Archiv des Autors: RL

21.000 Unterschriften! Wir übergeben die Petition nun.

Vielen Dank an alle Unterstützerinnen und Unterstützer unserer Petition!!! Fast 21.000 Unterschriften in so kurzer Zeit – das ist mehr Unterstützung als wir zu hoffen wagten. Wir haben die Delegierten der Regionalversammlung Südhessen bereits angeschrieben und ihnen den Petitionstext zugeschickt. Die offizielle Übergabe der Petition wird im Rahmen der Demo vor der Regionalversammlung am Freitag in Frankfurtstattfinden. Wir haben auch den heute tagenden Kreistag des Odenwaldkreises auf unsere Petition aufmerksam gemacht und gebeten sich hinter unsere Forderungen an die Regionalversammlung zu stellen – und sich für den Erhalt eines windkraftfreien UNESCO Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald einzusetzen! Wie bereits in den Neuigkeiten dieser Petition geschrieben wird die Entscheidung in der Regionalversammlung am Freitag vermutlich ins neue Jahr vertagt. Bitte unterstützt uns weiter – auch im Neuen Jahr! Tragt Euch bitte in unseren Newsletter ein, damit wir Euch über die weitere Entwicklung informieren können. Wir werden vermutlich auch wieder eine weitere Petition starten sobald klar ist wie die weiteren Pläne des Regierungspräsidiums Darmstadt und der neu gebildeten hessischen Regierung für den Naturpark Odenwald aussehen.

19.12. Vortrag in Heidelberg: Schwarzstörche im Odenwald

Wenn jemand einen Überblick über die aktuelle Schwarzsstorchpopulation im Odenwald hat, dann ist es Dirk Bernd:  Im Rahmen eines seit drei Jahren durchgeführten Schwarzstorch-Schutzprojektes des Vereins MUNA e.V. Mensch, Umwelt-, Natur- und Artenschutz gelang es durch aufwendige Kartierungen einen flächendeckenden Bestand mit etwa 18 Brutpaaren des streng geschützten Schwarzstorches im Odenwald zu dokumentieren. Weiterlesen

Windkraftplanungen in Südhessen – die aktuelle Lage

Hier die  Neuigkeiten zur Petition und zum Teilregionalplan für erneuerbare Energien Südhessen (TPEE) das Wichtigste in Kürze:

  • Unsere Petition hat inzwischen 15.000 Unterschriften. Vielen Dank!!! Nicht nachlassen und bitte immer wieder weiterverteilen!!! Wir brauchen bundesweite Öffentlichkeit für diese Katastrophe!!! Nach wie vor tagt am 14.12.2018 die Regionalversammlung Südhessen in Frankfurt um über den TPEE (=Windkraftplan) für Südhessen zu beraten – mehr als 3000 ha Windkraftflächen die nach den Vorstellungen von Regierungspräsidentin Lindscheid (Grüne) in die Wälder des UNESCO Parks sollen.
  • Demo: Die Regionalversammlung Südhessen am 14.12. in Frankfurt wird Flankiert von einer Demonstration welche die BI Siedelsbrunn & Ulfenbachtal organisiert. Busse sind gechartert. Hier weitere Infos

Weiterlesen

Hegegemeinschaft Reichelsheim zeigt Odenwald WKA Doku

In einem Dreivierteljahr  ist ein parallel zu „End of Landschaft“ von Jörg Rehmann erstellter 55-minütiger Dokumentarfilm zur Energiewende im Odenwald. Die Hegegemeinschaft Reichelsheim zeigt diesen Film (unseres Wissens ist das die Premiere des Films) am kommenden Wochenende am 8. und 9.12.2018 jeweils um 15:00 und um 20:00 Uhr in Beerfurth. Weitere Informationen hier.

 

14.12.2018: Demo in Wiesbaden und in Frankfurt vor der Regionalversammlung Südhessen

Wir unterstützen den Aufruf  der BI Siedelsbrunn & Ulfenbachtal zu einer Demo am 14.12.2018: Erst um 10:30 Uhr in Wiesbaden und dann um 13:30 Uhr vor der Regionalverdammlung Südhessen.

Die BI Siedelsbrunn & Ulfenbachtal hat Busse für die An- und Abreise organisiert. Weiter Infos hier: Demoverlauf Wiesbaden und Besuch der Regionalversammlung Südhessen in Frankfurt am Main

und hier noch die Infos zu den Abfahtsorten und -zeiten der Busse.

3000 (!) ha Windkraftfläche im Odenwald! Über den Wahnsinnsplan des RP Darmstadt soll am 14.12. die Regionalversammlung Südhessen entscheiden

Es ist 5 vor 12: Am 14.12.2018 entscheidet die Regionalversammlung Südhessen über den vom Regierungspräsidium Darmstadt ausgearbeiteten Regionalplan (Regionalplan TPEE ). Mehr als 3000 ha sind allein im hessischen Odenwald Windkraftvorrangfläche . (Größenvergleich: Der Hambacher Forst hat 200 ha). Das wäre definitiv das Ende des Odenwaldes als Naturraum. Der Odenwald als Industriegebiet für regenerative Stromerzeugung wäre kein Lebensraum mehr für Schwarzstörche, Uhu, Milane, Mopsfledermaus, Bechsteinfledermaus  und all die anderen bereits jetzt vom Aussterben bedrohten Arten mehr. Weiterlesen

JUWI will vor Gericht seine Windräder bei Beerfelden erzwingen

Nicht nur die Bevölkerung in Beerfelden/Oberzent – auch sämtliche Parteien und Fraktionen der Stadtverordneten-Versammlung  Oberzent haben sie EINSTIMMIG abgelehnt!: Die Pläne von JUWI im Wald am Katzenwinkel Windräder – auf adligem Privatwald versteht sich –  zu errichten.

Doch JUWI wäre kein Windfirma, wenn sie das Interessieren oder von ihren Plänen abbringen würde: JUWI legt sich jetzt ganz offiziell mit Beerfelden/Oberzent an und will seine Monsterrotoren gerichtlich in den Wald klagen. Hier ein ausführlicher Artikel

WINDKRAFT-PROJEKTIERER JUWI WILL DAS PROJEKT AUF DEM KATZENWINKEL VOR GERICHT DURCHSETZEN 

„End of Landschaft“ am 29.11.2018 in Dossenheim

Herzliche Einladung der BI Gegenwind Schriesheim-Hirschberg e.V. zum Filmabend in Dossenheim:

„End of Landschaft“ 

Im Untertitel heißt es: „Wie Deutschland das Gesicht verliert““  Der Film hat die Energiewende kritisch unter die Lupe genommen und mit einer Kombination aus Wirtschaftskrimi und Naturfilm Fakten und Folgen der Windkraftindustrie deutlich gemacht. Er ist noch nicht offiziell „verlegt“ worden, hat aber aufgrund privater Initiative für Verbreitung und entsprechend große Aufmerksamkeit gesorgt, so dass auch wir ihn zur Aufführung bringen werden, und zwar am

Donnerstag 29. November 2018 um 19:30 Uhr im
Gemeindezentrum Martin-Luther-Haus
Am Kronenburger Hof 6 in Dossenheim
(Eintritt frei) Weiterlesen

Blick aus dem Odenwald: Allgemeine Entwicklungen bei Energiewende und Windkraft (November)

  1. Die Bundesregierung stellt zur bestehenden Förderung zusätzliche Milliarden für Sonderausschreibungen von Windkraft an Land bereit. Auch der vom Ba-Wü Umweltminister UNtersteller geforderte „Südbonus“ um Windkraft in windarmen Regionen wie dem Odenwald rentabel zu machen ist geplant. Der Kampf im Odenwald geht nach der Ausbauflaute im letzen Jahr also weiter!!! Weiter Informationen hier.
  2. Neues zum Mythos: „Windkraft bringt Wertschöpfung in die ländliche Region“:  Die Zeitschrift Finanztest hat in der aktuellen Ausgabe die Beteiligungen an Bürgerwindparks getestet. Das Ergebnis:   Investieren Sie nur, wenn Sie einen Totalverlust verkraften können.  Weiter Informationen hier.
  3. Neuer Windatlas und Windenergieerlass für Baden-Württemberg.  Der aktuelle Windenergieerlass tritt am 09. Mai 2019 außer Kraft. Die Landesregierung „prüft“ derzeit eine Überarbeitung (Zeitplan offen). Man darf davon ausgehen, dass diese Überarbeitung kommen und das Umweltministerium die Gelegenheit nutzen wird bestehende „Hindernisse“ beim Ausbau der Windkraft zu beseitigen. Weitere Informationen hier.