Archiv der Kategorie: Zeitungsberichte

ENBW rodet Wald in Ober-Ramstadt

Im Dezember begannen die Rodungen für die ENBW Windräder aub dem Silberberg bei  Ober-Ramstadt. Das Rotmilanvorkommen im Wald führte wie immer nicht etwa zu einer Aufgabe des Projekts sondern lediglich zu einer Bauverzögerung der dritten Windturbine; Es wird hier so https://www.openstreetmap.de/karte.html?zoom=17&lat=49.81004&lon=8.72778&layers=B000TTkommen wie auch anderswo im Naturpark Odenwald: Erst werden zwei Windturbinen gebaut, dann wird ein paar Jahre abgewartet  bis sich dadurch das „Rotmilanproblem“ quasi „von selbst“ erledigt. Und  wenn es die Vögel dort nicht mehr gibt werden die nächsten Windräder aufgestellt.

Hier die aktuellen Presseberiechte über den Windkraftausbau in Ober-Ramstadt:

Wieder Ölunfall im Naturpark Odenwald – diesmal im Windpark Hainhaus.

Wie auf den Foto von gestern (20.1.2020) gut zu sehen tritt aus einer der WKA am Hainhaus Öl aus.

Die örtliche Bürgerintiative wies seit März 2019 (!!!) darauf hin das an der Windkraftanlage offensichtlich ein Schaden vorliegt und dokumentierte seitdem den Ölaustritt und die lauter werdenden Geräusch.

Die Zuständigkeiten zwischen Oberen Behörden( RP-Darmstadt) und Unteren Behörden beim Landratsamt in Erbach sind bei WIndkraftanlagen anscheinend nicht klar geregelt. Bürger die wegen der offensichtlich kaputten Windkraftanlage anfragten wurden kafkaesk von einer zur anderen Behörde verwiesen. Weiterlesen

Rothenberg braucht Unterstützung: Demo am Do 23.1. um 18:00 Uhr!!

Uns erreicht gerade folgender Aufruf/ Folgende Bitte um Unterstützung aus dem Odenwald:

Am Donnerstag, den 23.01.2020, um 18:00 Uhr, braucht die neu gegründete „BI Rothenberger PRONATUR“ für ihre1. Demo gegen Windindustrieanlagen auf der Hirschhorner Höhe unterstützen!

Treffpunkt 18:00 Uhr – Sporthalle, Landwehrstr. 46,  Autos  dort abstellen (dann laufen wir durch Rothenburg)

Ziel ca. 18:30 Uhr – Gaststätte „Zur Frischen Quelle“, Hauptstraße 15, Rothenberg

Also mit Trillerpfeifen, Plakaten und Sicherheitsausstattung ( Licht, Warnwesten usw….) bitte mitmachen.

Hier die Pressberichte zur Entwicklung in den letzten Tagen

EIGENTÜMER SOLLEN IHR GRUNDSTÜCK NICHT HERGEBEN

Eigentümer sollen ihr Grundstück nicht hergeben

BI Beerfelden-Rothenberg: Anlauf zu neuen Windrädern ist im Gange! Infoveranstaltung am 17.1 in Rothenberg

Die Gegenwind BI Rothenberg / Beerfelden veranstaltet am 17.01.2020 im Gasthaus „zum Hirsch“ in Rothenberg ab 19h eine Informationsveranstaltung zum aktuellen Stand des Themas „Windkraftindustrieanlagen in unseren Wäldern“.

Odenwald-Echo:  https://www.echo-online.de/lokales/odenwaldkreis/oberzent/anlauf-zu-neuen-windradern_21016275
FACT-Artikel „BI warnt Waldbesitzer vor „Zappelstrom“ und hohen Risiken beim Windrad-Rückbau
http://www.de-fakt.de/bundesland/hessen/odenwaldkreis/details/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=7141&cHash=d074377b292e45e3f540d83d49499ec5

Hier die Pressmeldung der BI:

„Wie bekannt wird, plant die PNE AG als deutscher Windpark-Projektierer mit Sitz in Cuxhaven und die UKA Meißen Projektentwicklung GmbH & Co. KG derzeit auf dem im Regionalplan (Südhesse) für Windkraft ausgewiesenen Flächen 23, 23 a und 23 b auf der Höhe zwischen Beerfelden (Trimmdichpfad) und Rothenberg etwa 13 Standorte für Rotoren. Gegenwärtig bemühen sich die Projektierer des Unternehmens um entsprechende Pachtverträge mit den Grundstückseigentümern in der besagten Waldfläche. Hinzu kommt dem Vernehmen nach nun auch noch als neuer Interessent für die Flächen auf der Rothenberger Höhe die bayrische VenSol Neue Energien GmbH aus Babenhausen (Bayern).

Weiterlesen

Pressemeldungen zur Podiumsdiskussion „Quo Vadis Odenwald?“

Pressemitteilungen und Nachlese zur Veranstaltung:

MUNA e.V.: https://www.muna-ev.com/aktuelles/

Rhein-Neckar-Zeitung: https://www.rnz.de/nachrichten/metropolregion_artikel,-heiligkreuzsteinach-weiter-viel-wind-um-die-windkraft-im-odenwald-_arid,488452.html?fbclid=IwAR1Loc5MezMl6mOcpwYT_jwcMR-21A1fRfWjvQ6WCL1flxuB7EO2NSaLjE0

René Rock / FDP Hessen: https://rene-rock.fdp-hessen.de/meldung/streitpunkt-windenergie-im-odenwald/?fbclid=IwAR2eOV1zp2M_VY-EJNW7k7oL3qnnWu0Vi5IcPt3LEueyV3nPZGQOeDNVByY

Verein „LeO – Lebenswerter Odenwald“:
PODIUMSDISKUSSION „QUO VADIS“ – WIE GEHT ES WEITER MIT DER WINDKRAFT IM ODENWALD?

Am 3.12.19 lud unser Verein zu einer Podiumsdiskussion in Heiligkreuzsteinach ein. Das Interesse an der Veranstaltung war überwältigend. Über 200 Menschen waren unserer Einladung gefolgt und hatten den Weg in die Steinachtalhalle gefunden. Auf dem Podium diskutierten René Rock, Fraktionsvorsitzender der hessischen FDP, Dr. Albrecht Schütte, CDU, MdL Baden-Württemberg, Hermino Katzenstein, Bündnis 90/Grüne, MdL Baden-Württemberg, und Dirk Bernd, Biologe sowie Artenschutzfachgutachter. Ebenfalls begrüßen konnten wir BürgermeisterInnen aus den Nachbargemeinden. Nach der Vorstellungsrunde der Politiker und Herrn Bernd begrüßte Frau Bürgermeisterin Sieglinde Pfahl die Gäste und verlas die gemeinsame Erklärung des Gemeindeverwaltungsverbandes Schönau zum Thema Windkraftausbau im Odenwald. Moderiert wurde die Veranstaltung von Bernhard Stay, 2. Vorsitzender von LeO e.V., und Alexander Kohl, Kreisvorsitzender der FDP.

Weiterlesen

Naturschutzinitiative e.V. (NI) erfolgreich bei Verlängerungsantrag zu Windradabschaltung (Schwarzstörche)

Ausnahmsweise mal erfreuliche Neuigkeiten: Der Windrad-Schwarzstorch-Krimi am Felgenwald geht weiter… momentan ausnahmsweise 2:0 für die Schwarzstörche – Dank Vogelschützern, NI und Odenwald-Landkreis…:

Landkreis Odenwaldkreis verfügt auf erneuten Antrag der NI die weitere Abschaltung der Windindustrieanlagen Felgenwald

PM der NI vom 23.08.2019

„Auf erneuten Antrag der Naturschutzinitiative e.V. (NI) hat der Landkreis Odenwaldkreis zum Schutz der Schwarzstörche verfügt, die beiden Anlagen im Felgenwald bis zum 30.08.2019 abzuschalten. Der Anlagenbetreiber hat nach Auskunft der Kreisverwaltung des Odenwaldkreises Widerspruch gegen diese Verfügung eingelegt und beim Verwaltungsgericht Eilrechtschutz beantragt.

Die Kreisverwaltung wies der NI gegenüber darauf hin, dass die Verfügung erst aufgeboben werde, sobald vom Gutachter Dirk Bernd, Lindenfels, die Mitteilung komme, dass die Schwarzstörche weggezogen seien. Damit wird eine weitere Forderung der NI erfüllt.

Die NI begrüßt diese Maßnahme der Behörde zum Schutz der Schwarzstörche, an denen sich viele Genehmigungsbehörden ein Beispiel nehmen könnten. Der Odenwaldkreis kommt damit seiner Verantwortung als Wächter und Garant des Natur- und Artenschutzes nach.

Wir gehen davon aus, dass das Verwaltungsgericht die Verfügung  der Behörde bestätigen wird, um dem Artenschutz genügend Rechnung zu tragen.

Mehr Infos: 06.08.2019 – PM – Odenwaldkreis verfügt nach Antrag des anerkannten Umweltverbandes Naturschutzinitiative e.V. (NI) Windrad-Abschaltung im Felgenwald „

 

Die Ruhe vor dem Sturm: Warten auf die Umsetzung des Regionalplans Südhessen

Wie berichtet hat die Regionalversammlung Südhessen mit der Schaffung großflächiger Wald-Windkraftvorrrangflächen faktisch die Umwandlung des Naturparks Bergstraße-Odenwald in ein Mittelgebirgskraftwerk beschlossen. Wer wissen möchte wie Parteien / Delegierte bei der entscheidenden Sitzung abgestimmt haben- hier ist Protokoll.

Was jetzt noch die Umsetzung des Regionalplans verzögert ist die Frage ob es rechtens war dass das RP Darmstadt den Flächennutzungsplan der Odenwald-Kommunen abgelehnt hatte. Darüber entscheidet am Montag das Verwaltungsgericht (siehe Entscheidung zu Windkraft – Gericht verhandelt über Standorte im Odenwald https://www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-politik-entscheidung-zu-windkraft-_arid,1507182.html )

Update: Das Gericht hat entschieden: Die Kommunen haben verloren und nun kommt der Regionalplan…

Nein zu Windradplan für Odenwald – Kommunen verlieren vor Gerichtshof

Zwölf Kommunen im Odenwaldkreis wollen selbst Bauflächen für Windräder auf ihrem Gebiet festlegen. Doch nach Jahren der Planung und Prüfung scheitern sie am Land Hessen.

Planungen bei Erbuch/Würzberg (Mies)/Vielbrunn: Aktueller Stand

Auf der Bürgerversammlung am 7.8. wurde über die Pläne und Auswirkungen der Windkraftplaungen bei Erbuch/Würzberg/Vielbrunn informiert und diskutiert. Hier zwei Presseartikel

Und was ist mit den brütenden Schwarzsstörchen im Odenwald?

Hier kurz einige aktuelle Artikel zu den Schwarzsstörchen im Odenwald. Einer der wenigen „Erfolge“: Die Windräder im Felgenwald müssen für 10 Tage abgeschaltet werden um die brütenden Schwarzsstörche nicht weiter zu gefährden.. nur wurden Sie auch nach dieser Verfügung offensichtlich weiterbetrieben. (siehe letzter Artikel) Weiterlesen

Die Katastrophe für den Odenwald steht bevor: Haupt- und Planungsausschuss segnet Windkraftplan ab

Schlechte Nachrichten: Über den aktuellen Stand berichtet die FAZ… allen Protesten und Mühen zum Trotz: Der wichtigtse Schritt zur Absegnung der Windkraftflächen im Naturpark Odenwald ist leider bereits gelaufen. Statt der von zahlreichen Politikern und Bürgerinitaitiven geforderten Dritten Offenlage kommt die „Weisflächenlösung“…!!! Jetzt soll der Plan am 14.6. von der Regionalversammlung beschlossen werden..Informationen zur Demonstration vor der Regionalversammlung gibt es hier