Archiv der Kategorie: Zeitungsberichte

RP Darmstadt will Windkraftplan über Salami-Taktik durchsetzen!!!

Nachdem der Windkraftplan für Südhessen des RP Darmstadt nach der Landtagswahl und vor Weihnachten durchgewunken werden sollte – aber von der Regionalversammlung wegen gravierender Mängel und WIdersprüche zurückgewiesen wurde – kommt nun der nächste Schachzug:   Statt den Plan erst von diesen Mängeln und Wiedersprüchen zu befreien will das RP nun die „unstrittigen“ Flächen beschliessen lassen!  Und eine weitere Offenlage umgehen…

Windkraft: RP setzt auf weiße Flecken. Die Planung des Regierungspräsidiums Darmstadt für die Windenergie hängt seit Jahren in der Warteschleife. Jetzt will die Behörde sie in abgespeckter Form beschließen lassen.

https://www.echo-online.de/lokales/rhein-main/windkraft-rp-setzt-auf-weisse-flecken_20031673

Artikel zu Fliegen / Digitalisierung und Klimaschutz

Wie Digitalisierung das Klima belastet: IT-Wachstum konterkariert Klimaschutzbemühungen

Vernetzte Technik und die Infrastruktur dahinter sind Energiefresser – bald könnten sie mehr Treibhausgas-Emissionen verursachen als der private Straßenverkehr.

Fliegen ist zu billig

Die Vielfliegerei ist zum Lifestyle der modernen Menschen geworden – und für das Klima zur Belastung. Man weiss, wie schädlich das Fliegen ist, und tut es trotzdem. Und jetzt soll die Politik einen Ausweg aus dem Gewissensdilemma offerieren.

 

 

Berichte zum zweiten Lichtermeer

Windkraftgegner machen mobil: Vor dem historischen Rathaus in Michelstadt zeigen rund 250 Menschen, dass sie von den Bauplänen für den Odenwaldkreis nichts halten. https://www.echo-online.de/lokales/odenwaldkreis/michelstadt/windkraftgegner-machen-mobil_20004647

Michelstadt: Mit Transparenten gegen Windräder
Kundgebung: Lokalpolitiker stärken Windkraftgegnern den Rücken
https://www.main-echo.de/regional/kreis-miltenberg/art490821,6641511

Windenergieanlagen und Infraschall: Der Schall, den man nicht hört

Im aktuellen Deutschen Ärzteblatt ist ein lesenswerter Artikel zum Thema Windenergieanlagen und Infraschalll erschienen: Dtsch Arztebl 2019; 116(6): A-264 / B-219 / C-219 lesen Sie hier

Das Thema ist in Baden-Württemberg nicht zuletzt aufgrund der kategorischen Verleugnung des Problems durch Umweltminister Untersteller politisch brisant: Untersteller verweist bei dem Thema immer auf eine Studie seines Landesanstalt für Umwelt, die besagt, dass es schon bei einem Abstand von 200 Metern hinsichtlich des Infraschalls keinen Unterschied gebe, ob eine Windkraftanlage  in Betrieb ist oder nicht. „Ich erwarte, dass Sie solche Untersuchungen ernst nehmen“, so Minister Untersteller

Windkraft im hessischen Odenwald: Regierungspräsidentin drückt aufs Tempo!

Windkraft: Regierungspräsidentin drückt aufs Tempo
CDU und SPD in der Regionalversammlung Südhessen wollen Ausbaupläne in einem beschleunigten Verfahren beschließen!!! Umso wichtiger, dass wir die Proteste wieder aufnehmen!

Hier der Pressbericht:
https://www.echo-online.de/lokales/rhein-main/windkraft-regierungsprasidentin-druckt-aufs-tempo_19984570

Landrat a.D. Horst Schnur legt leider sein Kreistagsmandat nieder – der Lotse geht von Bord

Nach offenbar heftigen Auseinandersetzungen in der SPD-Kreistagsfraktion rund um das Thema Windkraft-Vorrangflächen im Odenwaldkreis hat der langjährige frühere Landrat Horst Schnur sein Kreistagsmandat mit sofortiger Wirkung niedergelegt!

Horst Schnur (SPD) wies unermütlich auf die Gefahren und Folgen der radikalen WIndkraftpolitik für den Odenwaldkreis hin – was ihm jedoch nur die betroffene Bevölkerung, nicht aber seine Parteigenossen dankten.

Lieber Herr Schur, vielen Dank für Ihren unermütlichen Einsatz gegen die Zerstörung des Odenwaldes!!

 Artikel „Kreistagsmandat niedergelegt: Horst Schnur sagt leise Servus“

Weiterer Artikel in „Fakt“ zum Rückzug Schnurs „Der Lotse geht von Bord!“

Karrikatur von Jeanne Kloepfer

ENBW baut weitere Anlagen im Wald: Diesmal Ober-Ramstadt

Gegen die Anlage auf dem Silberberg – neben einem Waldkindergarten – hatten die örtliche BI vergeblich gekämpft: Rotmilan, Fledermäuse, zerstörte Landschaft, lärmträchtige Nähe zu Annwohnern – wie wir das von Regierungspräsidentin Brigtitte Lindscheid (Grüne) nicht anders gewohnt sind wurde vom RP Darmstadt nun wie üblich kurz vor Jahresende noch eine Genehmigung erteilt. Zwar wurde eine der geplanten Anlagen wegen des Rotilans bisher nicht genehmigt. Aber das Spiel kennen wir ja schon von den WKA im Natura 2000 Gebiet Greiner Eck oder dem Stillfüssel bei Wald-Michelbach: Steht die erste Windkraftanlage erst einmal ist es nur eine Frage der Zeit bis sich das Rotmilan“Problem“ quasi von selbst erledigt … und ein paar Jahre später kommen die anderen Anlagen dann doch noch.

Hier Presseberichte von der FR und dem Odenwälder Echo.