Schlagwort-Archiv: BI Kahlberg

Teilerfolg gegen ENBW: Gericht stoppt vorläufig zwei Kahlberg-Windräder

Teilerfolg gegen ENBW vor Gericht: Gericht stoppt vorläufig zwei Kahlberg-Windräder.. Endlich beginnen auch Gerichte die rücksichtlose Windkraft-Genehmigunsgpraxis des GRÜN geführten Regierungspräsidiums in Zweifel zu ziehen…

http://www.de-fakt.de/bundesland/hessen/details/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=1816&cHash=9f8fc61655dff889a32363c5f1f2c458

Windpark-Kahlberg: Bürgerinitiative argumentierte – Kreis Bergstraße ignorierte!

Pressemitteilung der BI Kahlberg vom 6.5.2017: Windpark-Kahlberg: Bürgerinitiative argumentierte – Kreis Bergstraße ignorierte!

Betreff: Stellungnahme der BI-Kahlberg zu den Berichten „Wir wollen keine weiteren Windparks“ (OZ, 29.04.17) und „Der Kreis hat sein Soll erfüllt“ (Odenwälder-Echo, 29.04.17)

Die kritische Stellungnahme des Bergsträßer Landrates Christian Engelhardt zum „Teilplan Erneuerbarer Energien Südhessen“ wird, seitens der BI-Kahlberg, größtenteils begrüßt. Doch nach Aussage des Landrates wäre es wichtig sachlich zu argumentieren und pauschale Aussagen der Weiterlesen

Rettet die Schwarzstörche im Odenwald: Übergabe von 15.000 Unterschriften an Regierungspräsidentin Lindscheid (GRÜNE)

Am 12.4.2017 haben wir unsere Unterschriften und unseren Protest gegen die haarsträubende Genehmigungspraxis des Regierungspräsidiums nach Darmstadt getragen.  Zahlreiche Medien berichteten. Hier ein kurzer Überblick (bei Weitem nicht vollständig)

Weiterlesen

Protestwanderung am 9.4. am Kahlberg

Die Bürgerinitaitive Kalhberg lädt für

Sonntag den 9. April 2017 ab 14 Uhr

zu einer Sternwanderung / Fahrradtour an die Quelle von Hiltersklingen / Hüttenthal ein.

 Autofahrer die von Außerhalb kommen können an den Waldparkplätzen „Wegscheide“ parken.

Ab 14:30 Uhr wird es an der Quelle Reden, Infromationsmaterial und Kaffee und Kuchen geben.

Die Sternwanderung wird unterstützt von der BI „Rettet den Odenwald“ und anderen Bürgerinitiativen.

Hier die Einladung zur Sternwanderung als PDF

Kahlberg: ENBW setzt Rodungsarbeiten fort…trotz gerichtlicher Aufforderung diese einzustellen

Die Bürgerinitiative Kahlberg berichtet, dass die Rodungsarbeiten am 23.2.2017 am Kahlberg fortgesetzt wurden, obwohl das Verwaltungsgericht am 22.2.2017 um eine sofortige Einstellung derselben gebeten hatte!

Ferner berichtet die BI Kahlberg uns heute (25.2.2017), der Anwalt der BI Kahlberg hat gestern (24.2.2017) eine mündliche Information von EnBW erhalten

  • Die Fällarbeiten seien abgeschlossen.
  •  Mit der Baum-Wurzelentfernung würde angeblich abgewartet bis 01. April.

Weiterlesen

Presseerklärung der BI-Kahlberg zur Genehmigung des Windparks „GAIA-1“ am Kahlberg

Presseerklärung der BI-Kahlberg zur Genehmigung des Windparks „GAIA-1“ am Kahlberg
(Gemarkung Fürth und Grasellenbach) vom 30.01.2016

Die Bürgerinitiative Kahlberg ist entsetzt und maßlos enttäuscht über das Verhalten der Genehmigungsbehörde in Darmstadt. Man stand bis kurz vor Weihnachten in engem Kontakt mit den zuständigen Beamten. Telefonisch wurde der BI-Kahlberg noch bis zum 22.12.16 Weiterlesen

Trauriges Jahresende: Regierungspräsidium Darmstadt hat heute(!) Windparks bei Waldmichelbach/Heiligkreuzsteinach und Grasellenbach genehmigt

Unglaublich: Das Regierungspräsidium hat am letzten Werktag des Jahres doch noch die umstrittenen Windindustrieanlagen mitten im Wald genehmigt: Stillfüssel und Kahlberg

Das Vorgehen zeigt wie wenig die artenschutzrechtliche Situation in der Genehmigungspraxis in Hessen noch zählt. Trotz Schwarzsstorchorst, Uhu und weiteren zahlreichen betroffenen geschützten Arten wurde heut für das Stillfüssel zwischen Waldmichelbach und Heiligkreuzsteinach eine Genehmigung erteilt.

Hier die Pressemitteilung des Regierungspräsidiums

Für Grasellenbach könnte es kein frohes Neujahr werden

Dem Kahlberg bei Grasellenbach droht morgen die Katastrophe: Man glaubt es kaum – aber über Weihnachten wurden offenbar von den Windparkprojektierern noch schnell fehlende Unterlagen beim Regierungspräsidium eingereicht – und schon morgen (30.12.2016) könnte eine Genehmigung kommen!!!   Trotz der skandalös kurzen Zeit,  die blieb um darauf reagieren zu können haben IHO und Naturschutzinitiative noch eine Stellungnahme abgeben. Diese finden Sie hier.