Schlagwort-Archive: UNESCO Geo-Naturpark

UNESCO Park Odenwald: Den Bock zum Gärtner gemacht?

Nicht nur in Leserbriefen wurde die Anstellung von Dr. Stefanie Fey zum 1.1.2018 als neue Geschäftsführerin des UNESCO Geo-Naturparks Odenwald-Bergstraße kritisiert. Denn was in den verschieden Medienberichten zu ihren Antrittsbesuchen nicht zu lesen war:  Frau Fey war ab 2007 bei dem Darmstädter Energieversorger HEAG für Energiethemen zuständig. HEAG heißt seit 2015 ENTEGA und ist im Odenwald für die im Naturschutz umstrittensten WKA Projekte bekannt (!!!). Derzeit legt ENTEGA sogar die Unverfrohrenheit an den Tag neue WKA sogar innerhalb von europäischen Vogelschutzgebieten voranzutreben. Weiterlesen

Presserundschau zu Windkraft im Odenwald

RNZ: Eberbacher werden zur Windkraft befragtDer Eberbacher Gemeinderat hat Vorplanungen für eine Entscheidung zur Windkraft um Eberbach weiter vorangetrieben. …Mit der einen Monat dauernden Beteiligung der Öffentlichkeit sei im März oder April zu rechnen. 

Odenwälder Echo: Umweltausschuss: Landrat berichtet von einer „Flut von Anfragen zur Windkraft“ … Landrat Frank Matiaske berichtete von „Flut von Anfragen zur Windkraft“ … auf Nachfrage erfuhr er, bei der Unesco habe man sich noch nie mit dem Thema beschäftigt, „ob die Windkraft eine Rolle spielt“. … die Genehmigung des RP Darmstadt für die Windkraftanlagen auf dem Kahlberg sei auch mit Verweis auf fehlende Aussagen im Geo-Naturpark zu dem möglichen Unesco-Konflikt erteilt worden … Matiaske sprach von hohem Genehmigungsdruck auf das RP zum Jahresende wegen der geltenden Richtlinien des Energieeinspeisegesetzes. Er vermutet angesichts der oft stillstehenden Windräder auf dem Geisberg zwischen Erbach und Mossautal, dass solche Anlagen künftig wegen der Effektivität in windreicheren Gegenden genehmigt und gebaut werden Weiterlesen

Übersicht Windkraft im Odenwald

odenwaldueberishct

Rot: Regionalplan Südhessen. Soll am 16.12.2016 verabschiedet werden / Gelb: Windkraftzonen im bayrischen Naturpark Odenwald / Orange: Vorrangflächen im baden-württembergischen Teil des MRN Regionalplanentwurfs / Blau: Mögliche zusätzliche Flächen aus Kommunaler Planung – hier nur die möglichen Flächen des kommunalen Nachbarschaftsverbandes Mannheim Heidelberg – es fehlen in der Darstellung noch die kommunalen Windkraftplanungen in Ba-Wü

Vortrag“Windkraft im Überwald“ in Wald-Michelbach: 14.11.2016

Informations-Abend „Windkraft im Überwald“

Am Montag, den 14. November 2016 in Wald-Michelbach

19:00 bis 22:00 Uhr, Rudi-Wünzer-Halle 

Referenten u.a.

Sylke Müller-Althauser (Naturschutzinitiative)

Dr. Richard Leiner

Michael Hahl

Weitere Informationen

Protestwanderung am 29.5.2016

Protestwanderung der BI Gegenwind Siedelsbrunn und der BI Gegenwind Ulfenbachtal: Für alle nicht Ortskundigen: Nicht nur am „Greiner Eck“, sondern nur wenige Kilometer weiter sollen auf demselben Höhenzug weitere Windindustrieanlagen enstehen („Stillfüssel“). Auch  der gegenüberliegenden Seite des Ulfenbachtals sollen zwischen Heddesbach, Brombach und Ober-Schönmattenwag, – im „Flockenbusch“ – weitere Anlagen entstehen.

Die Protestwanderung findet am Sonntag, dem 29.05.2016 statt.

Treffpunkt „Zollstock“ 11:00 Uhr.  Wo ist der Zollstock? Hier auf Open Strettmap oder auch hier eine Übersichtskarte

Wanderung über das „Stillfüssel“ zur Gaststätte: „Das Wanderziel“ Schönbrunn, Ankunft ca. 13:00 Uhr. In Schönbrunn Informationen und Reden.

Wanderung