Presseerklärung der BI-Kahlberg zur Genehmigung des Windparks „GAIA-1“ am Kahlberg

Presseerklärung der BI-Kahlberg zur Genehmigung des Windparks „GAIA-1“ am Kahlberg
(Gemarkung Fürth und Grasellenbach) vom 30.01.2016

Die Bürgerinitiative Kahlberg ist entsetzt und maßlos enttäuscht über das Verhalten der Genehmigungsbehörde in Darmstadt. Man stand bis kurz vor Weihnachten in engem Kontakt mit den zuständigen Beamten. Telefonisch wurde der BI-Kahlberg noch bis zum 22.12.16 Weiterlesen

Bericht zur Demo vom 15.1.2017 anlässlich des Neujahrsempfangs der GRÜNEN in Erbach

Vernunftkraft Odenwald hatte die Odenwälder Bürgerinitaitiven zu dieser Demonstration Anlässlich des Neujahresempfangs der Partei Bündnis 90 / die Grünen in Erbach/Odenwald eingeladen. Hier der Bericht eines Augenzeugen:

Es demonstrierten mehr als 150 Teilnehmer von odenwälder Bürgerinitaitiven aus Hessen und Baden-Württemberg friedlich vor der Werner-Borchers-Halle in Erbach, wo um 11 Uhr der Neujahrsempfang des Bündnis90/die Grünen stattfand. Mit selbst gestalteten Plakaten, einem Kreuz für das zu begrabende Stillfüssel und Kerzen harrten die Teilnehmer bei eisiger Kälte mehr als 1 Stunde aus und begleiteten die angereisten Besucher mit Sprechchören.
Im Anschluss an diese Demonstration entschlossen sich ca. 50 Teilnehmer den Besuchern des öffentlichen Neujahrsempfangs ihre Überzeugung kund zu tun, dass die Zerstörung des Odenwaldes nicht hinzunehmen sei. Dazu stellten sich die Teilnehmer mit Plakaten in der Hand vor der Bühne auf. Sofort kamen seitens der Besucher Rufe auf, dass die Halle sofort zu verlassen sei. Diesem Wunsch wurde jedoch nicht entsprochen, sollte ja in friedlicher und vor allem stiller Art und Weise darauf hingewiesen werden, dass der Zerstörung der Natur nicht tatenlos zugesehen werden kann. Eine Form der Demonstration, die die GRÜNEN ja selbst vor Jahrzehnten praktiziert hatten, um der Zerstörung der Natur Einhalt gebieten zu können. Im Übrigen ein von der Verfassung der Bundesrepublik Deutschland zugesichertes Grundrecht eines jeden Bürgers. Nun mit diesem ausgeübten Recht von besorgten Bürgern des Odenwaldes konfrontiert, konnten so manche Besucher des Empfangs jedoch nicht umgehen, was darin ausartete, dass „AFD raus!“ Rufe laut wurden und unglaublicherweise die Demonstranten als Nazis beschimpft wurden. Eine Demonstrantin wurde überdies sogar tätlich angegriffen, verzichtet aber auf eine Strafanzeige. Die Polizei, die vor Ort eingesetzt war, lobte ausdrücklich die Friedfertigkeit aller Demonstranten. Trotz der Unterstellungen und Beleidigungen gab es seitens der Demonstranten keine einzige negative Reaktion. Nach einem kurzen, aber prägnanten Aufenthalt in der Halle wurde die Demonstration von selbst beendet. Noch lange wird den Teilnehmern der Demonstration in Erinnerung bleiben, wie radikal, beleidigend und aggressiv sich einige Besucher des Neujahrsempfangs des Bündnis90/die Grünen benommen haben. Bisher war man davon ausgegangen, dass gewählte Vertreter des Volkes und Parteimitglieder kritikfähig sind und auch Meinungen anderer zulassen. Die Demonstranten bedankten sich im Anschluss persönlich bei der Polizei, die diese Demonstration begleitet und das Demonstrationsrecht eines jeden Bürgers geschützt hat.

 

 

Weitere Informationen: http://www.vernunftkraft-odenwald.de/index.php/termine/

 

 

Sendehinweis: 11.1.2017 „Aufreger Windkraft – Warum jetzt viele Hessen protestieren“

Aam 11.1.2017 in Hessen im Fernsehn: Aufreger Windkraft – Warum jetzt viele Hessen protestieren    Leider ein sehr enttäuschender Beitrag.

Michael Hahl hat den Beitrag in diesem Leserbrief sehr treffend kritisiert:

Hessisches Unterhaltungsfernsehen statt kritischer Journalismus

Ein Kommentar zum Beitrag in „Mex – Das Marktmagazin auf HR“ vom 11.01.2017 über „Stillfüssel“, „Greiner Eck“ und weitere Windenergiestandorte

„Unmut“, „hochemotionale Debatten“, „nimmt ihnen die Freude an der Natur“ … – Man darf sicher sein, dass alle Interviewpartner profunde Sachinformationen zu Artenschutzkonflikten Weiterlesen

Schwarzstörche im Eiterbachtal: Petition 3000 mal unterschrieben

Unsere Petition wurde 3000 mal unterzeichnet!

Hier der Petitionstext:

Rettet die Schwarzstörche im Eiterbachtal (Odenwald)

Ein furchtbarer Neujahrsbeginn für die letzten Schwarzstörche im Odenwald!! Wie wenig inzwischen der Schutz streng geschützter Tierarten bei der Genehmigung von Windkraftanlagen Weiterlesen

Trauriges Jahresende: Regierungspräsidium Darmstadt hat heute(!) Windparks bei Waldmichelbach/Heiligkreuzsteinach und Grasellenbach genehmigt

Unglaublich: Das Regierungspräsidium hat am letzten Werktag des Jahres doch noch die umstrittenen Windindustrieanlagen mitten im Wald genehmigt: Stillfüssel und Kahlberg

Das Vorgehen zeigt wie wenig die artenschutzrechtliche Situation in der Genehmigungspraxis in Hessen noch zählt. Trotz Schwarzsstorchorst, Uhu und weiteren zahlreichen betroffenen geschützten Arten wurde heut für das Stillfüssel zwischen Waldmichelbach und Heiligkreuzsteinach eine Genehmigung erteilt.

Hier die Pressemitteilung des Regierungspräsidiums

Für Grasellenbach könnte es kein frohes Neujahr werden

Dem Kahlberg bei Grasellenbach droht morgen die Katastrophe: Man glaubt es kaum – aber über Weihnachten wurden offenbar von den Windparkprojektierern noch schnell fehlende Unterlagen beim Regierungspräsidium eingereicht – und schon morgen (30.12.2016) könnte eine Genehmigung kommen!!!   Trotz der skandalös kurzen Zeit,  die blieb um darauf reagieren zu können haben IHO und Naturschutzinitiative noch eine Stellungnahme abgeben. Diese finden Sie hier.

Link

Wir wünschen Frohe Weihnachten

Der Katzenbuckel im Schnee (noch ohne Windräder im Hintergrund)